Suchen/Buchen:

Aktivitäten am Untersberg

Viel erleben dank Seilbahn, Naturpark und Museum

Mächtig steht der da,  fast mitten im Grödiger Ortsteil St. Leonhard  - der Untersberg. Man kann natürlich sehnsuchtsvoll nach oben blicken und sich fragen, wie die Welt wohl von dort ausschaut. Man kann aber ebenso gut die Scheu vor diesem felsigen Koloss abwerfen und den Tag am und rund um den Berg aktiv gestalten und genießen.

Sommeraktivitäten am Untersberg

Mit festem Schuhwerk und passender Wanderausrüstung erobern sportlich Aktive den Untersberg zu Fuß. Die möglichen Aufstiegsrouten sind vielfältig, abwechslungsreich und unterschiedlich schwierig. Vom Grödiger Ortsteil Glanegg aus führt etwa ein Weg über den Dopplersteig Gipfel  – für Nervenkitzel ist gesorgt, denn der Weg geht teilweise an einem schmalen Pfad eng an der steilen Felswand entlang. Die Aussicht auf die Mozartstadt ist aber allemal den Aufstieg wert. Weniger ausgesetzt erreicht man den Hochthron über den großteils durch den Wald führenden Reitsteig – vor allen an heißen Sommertagen empfehlenswert.

Beide Aufstiegsmöglichkeiten treffen sich beim Zeppezauerhaus, der Alpenvereinshütte am Untersberg. Dort kann man den Rundblick genießen und sich von den Hüttenleuten mit allerlei Schmankerln verwöhnen lassen.

Übrigens kann man hier auch übernachten, genauso wie auf einigen anderen Hütten am Untersberg. Ein Angebot, das sich jeder Bergfreund durch den Kopf gehen lassen sollte! Die Ruhe der Bergwelt in den späten Abend- und frühen Morgenstunden zu erleben ist schon eine eindrucksvolle Erfahrung.

Vom Zeppezauerhaus geht es in einer ca. 20 Minuten langen Wanderung zur Seilbahnstation, von dort aus weiter in einer gut einstündigen Wanderung zur Schellenberger Eishöhle auf der deutschen Seite des Untersbergs. Sie gilt als die größte Eishöhle Deutschlands und kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Da heißt es warm anziehen, denn auch in den Sommermonaten liegt die Temperatur hier teilweise unter 0°C.

Wer sich den, doch nicht immer ganz so leichten, Anstieg ersparen will, steigt in St. Leonhard in die Untersbergbahn und lässt sich genüsslich nach oben schweben. Von der Gipfelstation auf 1.776 m  eröffnen sich am Plateau zahlreiche Wander- und Spazierwege. Aber auch wer mit der Gondel den Berg erklimmt, sollte unbedingt auf feste Schuhe und passende Kleidung achten.

Das Kalkgestein macht den Untersberg auch bei Kletterern beliebt. Für die anspruchsvollen Routen ist aber auf jeden Fall ausreichend Erfahrung und gute Ausdauer notwendig.

Auch Paragleiter und Drachenflieger können sich mit der Bahn nach oben bringen lassen, bevor sie sich in die Lüfte schwingen.

Winteraktivitäten am Untersberg

Bei entsprechender Schneelage wird der Untersberg zu einem beliebten Skigebiet. Mit der Seilbahn geht es bequem bergauf, anschließend sorgen ca. 20 Minuten Fußmarsch für eine gute Aufwärmrunde bis zur  7,5 km langen Skiabfahrt, sie verspricht Genuss pur. Sie endet im Ortsteil Fürstenbrunn, zurück zur Talstation kommt man mit dem Bus. Skitourengeher genießen die naturnahe Idylle beim Aufstieg auf der Skiabfahrt und auch für Schneeschuhwanderer eröffnen sich am Untersberg wunderbare Möglichkeiten.

Mehr Infos: www.untersbergbahn.at

Übrigens: Es muss nicht immer der Berggipfel sein. Auch rund um den Untersberg verlaufen wunderbare Wege, die sowohl im Sommer wie auch im Winter erwandert werden können.